Positive Auswirkungen auf die Gesundheit bei Erwachsenen

Aufprallkräfte beim jumpen

Reduziert die Belastungen auf die Gelenke. Die Abbildung zeigt in Prozent, welche Aufprallkräfte bei unterschiedlichen Laufgeschwindigkeiten wirken.

Geschwindigkeit: 1 = 2,2 m/s, 2 = 3,1 m/s, 3 = 4,0 m/s,  4 = Durchschnitt (m/s = Meter pro Sekunde)

  1. Spaß => Ausschüttung von Endorphinen => Glücksgefühle entstehen => Prävention von psychischen Erkrankungen (Depressionen,...)
  2. hoher Energie- und Kalorienverbrauch => bewirkt schnelle Gewichtsabnahme
  3. Stimulierung des Lymphsystems
    => Reinigung der Zellen durch Beseitigung der schädlichen Giftstoffe
    => Stärkung des Immunsystems
    => Regulierung und Aktivierung des Stoffwechsels
  4. Verlangsamung des Alterungsprozesses => Rebounds erhöhen Elastizität und straffen die Haut („Cellulitekiller“)
  5. Erhöhung der Vitalität und Fitness
  6. Ausgleich zur „sitzenden“ Lebensweise => Prävention von Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen aufgrund von Bewegungsmangel und ungünstigen Sitzpositionen
  7. begünstigt optimale Körperhaltung
  8. speziell bei Frauen
    => Prävention von Osteoporose durch Stimulation der knochenbildenden Zellen
    => Rückbildungsgymnastik
    => Linderung von Menstruationsbeschwerden
  9. trainieren des Herz-Kreislauf-Systems => Prävention von Herzerkrankungen
  10. Reduzierung der Cholesterin- und Triglyceridwerte
  11. Rehabilitation nach (Sport-) Operationen oder Verletzungen
    => Verkürzung der Rehabilitationsdauer
    => Prävention weiterer Verletzungen
    => Verhinderung von Verletzungsrückfällen
    => frühere Trainingsaufnahme nach Verletzungen möglich
  12. Prävention von Verletzungen aufgrund geringerer Aufprallkräfte
  13. Verbesserung der Verdauung und der Ausscheidungsprozesse (Verstopfung, Blasenschwäche,...)
  14. Prävention von Übergewicht => Prävention von Bluthochdruck, Diabetes und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  15. Stressabbau
  16. Muskelaufbau => Verbesserung des Muskel-Fett-Verhältnisses
  17. Verbesserung der Regenerationszeit nach hoher sportlicher Betätigung (Marathon,...) => schnellere Absenkung des Blutdrucks in den Normbereich
  18. Erhöhung der Ausdauer (VO2 max.) bis ca. 15 % *

* (VO2 max.–max. Menge an Sauerstoff, welche über die Lunge eingeatmet, zum Muskel transportiert und dort in Energie umgewandelt wird)

"Rebound-Training" - "Rückprall-Training"

Rebounding ist ein effektives Training, um Körperfett zu reduzieren. Es kräftigt und strafft Arme, Beine, Oberschenkel, Bauch und Hüften, erhöht die Beweglichkeit, stärkt die Muskeln im ganzen Körper, erhöht die Sauerstoffzufuhr zum Herz-Lungen-System, aktiviert den Körper bei Müdigkeit und versetzt Sie in einen allgemeinen Zustand von Gesundheit und Fitness.

In der Tat gibt es mindestens 33 gesundheitliche Vorteile beim regelmäßigen Rebound-Training.

Menschen, die regelmäßig Rebound Übungen durchführen, haben das Gefühl länger arbeiten und besser schlafen zu können. Sie fühlen sich weniger angespannt und ausgeglichener. Der Effekt ist nicht nur psychisch. Denn die Auswirkungen der Auf- und Abbewegungen beim Springen gegen die Schwerkraft ist eines der effektivsten und wertvollsten Fitnesstrainings, welches ein Mensch bisher entwickelt hat. Ohne den Bewegungsapparat (Muskel-Skelett-System) zu belasten und gleichzeitig das Lymphsystem anzuregen.

(33 Ways the Body Responds to Rebounding by Dr. Morton Walker and Albert E. Carter, Übersetzung aus dem englischen Originaltext)